Aktivitäten


Folgende Aktivitäten werden während des Projektes bearbeitet:    Estos son los proyectos que hemos llevado a cabo   
                                 Aquest és un recull dels projectes que hem fet

  Unsere Erlebnisse in BZ: 

Unsere Aufenthalt in Bad Zwischenahn- Edewecht 
vom 21.März bis zum 4. April 2014:        Artikel und Video unter dieser Adresse:



Es war einfach sehr interessant, wir haben viel Deutsch und Englisch geübt. Die Leute waren sehr nett zu uns.  Wir haben viel gelernt! 

AL - SP



Die deutschen Schüler haben einen Fisch selbst gebastelt und als wir dort waren haben wir ihnen mitgeholfen. Es war sehr lustig

 Projekt Essen        AL - SP
Mit dem Projekt Essen stellten wir unseren Mitschülern die kostbare Gerichte von uns vor.
Wir haben ein Projekt Essen veranstaltet, wo wir unter anderen Gazpacho, Escalivada, Paella, Tortilla de Patata unseren Gastschüler angeboten haben. Einige von den Rezepten sind folgende:
Kartoffel-Omelette                                                                            

Zutaten für 4 Personen    

  • 4 Kartoffeln  1 Zwiebel    Olivenöl  Salz 4 bis 5 Eiern   
Zubereitung:  

Die Kartoffeln waschen und schälen. In dünne Scheiben schneiden.  In einer Pfanne mit Olivenöl braten.

Die Zwiebel klein hacken. Dann in die Pfanne geben und anbraten.

Die geschlagenen Eier und das Salz dazu geben .  Ein wenig Öl in eine andere Pfanne geissen und das Omelett umgekehrt hineingleiten lassen, damit auch die zweite Seite angebraten wird.

 
Paella   Zutaten:
400 g  Hühnerbrust, gewürfelt,

1 Paprikaschote, rot, gelb und grün klein gewürfelt,
100 g Garnelen, 250 g Reis, Olivenöl
Zubereitung: 
Zuerst die Zutaten würfeln,  und dann in der 
Paellapfanne das Olivenöl erhitzen und das Fleisch
anbraten, dann Zwiebeln, und die Paprika dazugeben.
Danach den Reis anbraten, und Wasser hinzugeben bis
 das Wasser einreduziert.  Guten Appetit

Escalivada  Zutaten:
1 rote und eine grüne und einge gelbe Paprika

2 Auberginen, Olivenöl, Salz
Zubereitung:    Die drei Paprika und die Auberginen  im Backofen bei 180°C braten.. Wenn sie schön weich  sind dauert ca.1/2 - 1 Stunde  stehen lassen und schälen und entkernen. Man kann sie in Streifen schneiden und ein bisschen Knoblauch darauf  





Februar und März  2014: 
Unsere Plakate für BZ                    SP
Bevor wir nach Bad-Zwischenahn reisen, werden wir unsere Plakate vorbereiten, damit die Schüler besser Gaudí und die Stadt Barcelona kennenlernen können. Wir werden sie in einem Klassenraum als ein Laberint aufhängen. Die deutschen Gastschüler werden ihre Meinungen und Eindrücke von der Stadt auf den Plakaten preisgeben bzw. aufkleben können.


Als Geschenk haben wir unseren Gastschülern ein Puzzel von Sagrada Familia mitgebracht, das sie gebaut haben.


 

Dezember  2013 :  vom  5.  bis  12. Dezember:                         SP    -      FR- TSC - SP

unsere Stadtrally:

Wir haben für unsere Gastschüler eine Stadtrally vorbereitet. Doch bevor sie nach Barcelona kamen, haben wir uns gedacht, dass sie die Sehenswürdigkeiten unserer Stadt selbstständig entdecken und sich informieren sollten.
 Aus diesem Grund sind wir, bevor die Austauschschüler in Barcelona ankamen, durch die Stadt gelaufen und haben verschiedenste Informationen über Barcelona gesammelt und Fotos gemacht. Alles wurde dann mit kurzen Videos dokumentiert und dazu die entsprechenden Texte zur Verfügung gestellt. Für diejenigen Schüler, die ein stärkeres Interesse und Wissbegierde zeigen würden, haben wir uns damals überlegt, auch ein kleines Quiz vorzubereiten.
Diese Informationen und Beiträge haben wir dann,  bevor sie nach Barcelona gekommen sind, in unserem Blog publiziert . Somit hatten die Schüler die Chance, sich eigenständig über die Stadt Barcelona zu erkunden.  Als sie dann bei uns waren haben wir mit ihnen die Stadtrally gemacht. 


















Montag war ein schoner Tag. Zuerst gingen wir zur Schule. Die Spanier haben den entsprechenden Unterricht und die Französen und die Tschequien haben Katalanisch-  und Sportunterricht gehabt.  Danach gingen wir nach Bracelona und wir besuchten SagradaFamilia
Auf dem Platzt vor La Sagrada Familia war ein Weihnachtsmarkt, den wir nach dem Essen besuchten. Nachdem wir Sagrada Família besucht haben, haben wir die U-Bahn genommen und sind wir zu dem Parc Güell gegangen. Die spanischen Schülern haben uns alles erklärt



Mittwoch . Es war toll, weil wir alle mit dem Zug und mit der U-Bahn gefahren sind. Wir wollten unseren Gastschülern unsere Stadt zeigen, dies Mal Casa Batlló und La Pedrera. Wir waren sehr müde.

Donnerstag
Um 4.30 Uhr stiegen wir in  die U-Bahn ein und  wir gingen zu Bowling. Es war eine lustige Aktivität.

Zum Schluss hatten wir das Abendessen gehabt. Wir aßen einen Hamburger.





"Taller fem de Castellers":    SP -     SP-  TCH - FR
Nach einem filmischen Einstieg wurde die Technik praktisch demonstriert.  
Die beteiligten katalanisch , tschequisch und französichen  Schüler/innen  haben nach dem gemeinsamen Üben  Menschenpyramiden auspropiert. 
Das seit 2011 als inmaterielles Weltkulturerbe anerkannte ‘Castellers’ (Aufbau von Menschenpyramiden) wurde durch eigenes Ausprobieren erfahren. 

GemeinsameProjekte mit Französen und Tschechien:       SP - TCH - FR
Als sie hier waren haben wir  gemeinsame Plakate  mit Französen und Tschechien vorbereitet.    Ein anderes gemeinsames Projekt war Power Point von der gemeinsamen Woche.





 
Novembre 2013:  
Elternabend  - reunió de pares                 SP     
Vàrem explicar-los el que havíem previst fer amb els alumnes i també se'ls va mostrar tot allò que havíem preparat i fet pels nostres convidats.











Oktober 2013:             SP     
Wir haben diesen französischen Fragebogen bekommen, den wir beantworten werden. Siehe unten unsere Antworten:
  •  



Unsere Antworten auf den französichen Fragebogen SP   





1.das Essen ist von montags bis freitags zwischen 9Uhr abends oder und 10Uhr      abends
A)   Wir frühstücken von 7Uhr bis 12Uhr
       Ich früstücke jeden Tag von 7.00 bis 7.30 Uhr.
B)   Das Mittagessen ist bei uns 2Uhr oder um 3Uhr mittags
       Das Mittagessen findet zwischen 2Uhr und 3Uhr statt
C)   Das Abendessen ist normarlerweise zwischen 9Uhr und 10Uhr abends

 2.   das Abend
       Zwischenmalzeiten  essen wir Bannane, Mandarine oder ein belechtes Brot

3. A) Alle essen etwas süsses 
        Wir essen einen Äpfel, Müsli, Kecks und wir trinken ein Glass Milch, oder Orangensaft.
        Das Frühstück dauert werktags zehn Minuten und am Wochenende dauert 30 Minuten

4.  Es kommnt darauf an,  ob die Familie zu Hause ist oder nicht.
     Normalerweise essen wir getrennt, aber am Wochenende essen wir alle zussamen.
     Alle essen Brot und nicht  mehr
     Wir essen viele Gemüse. Zum Beispeil Kartoffel, Paprika, Tomaten und Salat.
     Immer trinken wir Wasser. Wir trinken kein Alkohol aber oft trinken wir verschiedeneGetränke

5.  Unser Studentplan ist von 8Uhr bis 2.30.
     Die erste Mittagpause dauert 25 Minuter und die zweite 20 Minuten.
     Wir haben eine Mensa aber wir essen auch Brötchen.
     Die Kantine hat Milch, Donuts, Schokolade, Pommes, Getränke, Äpfel, Brötchen...

6.   Das Adendessen dauert zwischen eine Stunde oder 1/2 Stunde. Am Abendessen isst die Familie zusammen
      Wir versuchen am Mittagessen auch zusammenessen, wenn alle zu Hause sind. Sonst essen wir getrennt
      Wir essen Joghurt, Salat, Hamburguer, Fisch, Nudel, Omelet, Gemüse...

7.  MIttagessen ist das wichtigste Mahlzeit für uns, obwohl auch für einige Abendessen auch sehr wichtig ist. Es ist der Moment, an dem wir uns  
     sehen und mehr Zeit für uns widmen.

8.  Manchmal  essen wir  vorbereite gekochte Gerichte

9.   Das typische an der katalanischen Küche ist:  Bröt mit Tomaten, Paella, Panallets...

10.   Ja, wir haben. Canalonni, Paella, Spaguettis...

11 .   Wir essen jeden Tag  frische Gemüse.

12.   Manchmal essen wir essen Pommes und Burger

13.  A) die wichtigsten Feste bei uns sind folgende:  San Joan, Gegants del Pi, DIada de 
      Catalunya, Castanyada, Caga Tió...Kastanien und Panallets in Castanyada.
        C)   Wir verbringen diese Tage mit Familie und mit Freunden
D)Nein, wir haben keine Rituale
21-29    September 2013:   SP
wir zeigen unseren deutschen Gastschülern unsere Stadt, bzw. die Kultur und Weltkulturerbe von Gaudi.Dafür haben wir für sie eine Stadtrally vorbereitet Damit sie einen Blick von unserem Projekt sehen können, haben wir sie eingeladen unser Blog zu sehen. Was gemacht wird, wird es in unserem gemeinsamen
 Tagebuch geschrieben.
                                        SP -AL

    • Deutsche Gastschüler Aufehnthalt bei uns: Aktivitäten und Program






















        Taller  fem de "Castellers"   
        Während des Festes “La Mercè” (Stadt Barcelona) wurden zunächst Vorführungen der Castellers beobachtet, danach erfolgte ein Treffen in einer Trainingshalle der ‘Castellers de Cerdanyola’.
        Nach einem filmischen Einstieg wurde die Technik praktisch demonstriert und nach Anlegen der typischen Kleidung schloss sich das gemeinsame Üben mit einem Castellers-Trainer an.
        Die beteiligten katalanisch und deutschen Schüler/innen mussten verlässlich zusammenarbeiten, um die Pyramide sicher aufzubauen, wobei zur gegenseitigen Unterstützung die Scheu vor einem engen körperlichen Kontakt überwunden werden musste.
        Das seit 2011 als inmaterielles Weltkulturerbe anerkannte ‘Castellers’ (Aufbau von Menschenpyramiden) wurde durch eigenes Ausprobieren erfahren.




        Gemeinsames Projekt:   Dreisprachiges Tagebuch
        Für jeden Tag des Besuchs in Spanien erstellten die deutschen und spanischen Schüler/innen einen schriftlichen Bericht mit Fotos, der in allen drei Sprachen auf den Homepages beider Schulen veröffentlicht wurde.  Hierzu mussten sich die Schüler/innen beider Nationen untereinander über Inhalte und Formulierungen abstimmen und Sprachschwierigkeiten überwinden, um ein gemeinsames Endprodukt zu erstellen. Interessant war es zu beobachten, welche Eindrücke die Einheimischen und die Gäste für wichtig hielten und auf welche Informationen sie sich geeinigt haben.


        Sonntag, den 22.9.12 Ann-Kathrin und Julia

        Endlich geht es los ! Voll Vorfreude auf unseren Aufenthalt in Barcelona haben wir uns von unseren Eltern am Bahnhof in Bad Zwischenahn verabschiedet. Dann sind wir über Bremen mit dem Zug nach Hamburg und dann nach Barcelona. Am Bahnhof von der Universität in Cerdanyola wurde es dann noch einmal spannend, wir sahen unsere Austauschschüler wieder. Abends waren wir dann alle in den Familien und bekamen unsere ersten Eindrücke vom spanischen Leben.

        Diumenge, 22 de setembre del 2013
        Per fi han arribat! Estem preparats per rebre la visita dels alumnes alemanys. Venen en tren des de Bremen fins Hamburg i després en avió fins a Barcelona. L'estació de ferrocarrils a  la Universitat Autònoma de Barcelona va ser el lloc on es va donar l'emocionant retrobada , i on alguns, els estudiants de 4rt, van veure al seu nou estudiant d'intercanvi. Per la nit van viure les seves primeres experiències amb les respectives famílies i van obtenir les primeres impressions de la vida espanyola. Es van anar a dormir d'hora, per agafar forces per la setmana que els esperava.

        Domingo, 22 de septiembre del 2013
        ¡Por fin han llegado! Estamos preparados para recibir la visita de los alumnos alemanes. Vienen en tren desde Bremen hasta Hamburgo y después en avión hasta Barcelona. La estación de ferrocarriles en la Universidad Autónoma de Barcelona fue el lugar donde se dio el emocionante reencuentro, y donde algunos, los estudiantes de cuarto, vieron a su nuevo estudiante de intercambio. Por la noche vivieron sus primeras experiencias con las respectivas familias y obtuvieron las primeras impresiones de la vida española. Se fueron a dormir temprano, para coger fuerzas para la semana que los esperaba.


        Montag, den 23.9.2013: Nils, Jonas, Alejandro, Carlos

        Am Montag , den 23. September waren wir in der Schule , wo wir als Erstes eine Stunde Unterricht hatten. Danach wurden wir von dem Schulleiter des Institut Gorgs, Jordi Lleonart, begrüßt. Dann haben wir noch einen Snack zu uns genommen.

        Als nächstes sind wir zum Rathaus gelaufen, wo wir unter anderem von der Bürgermeisterin von Cerdanyola del Vallès, Carme Carmona, offiziell begrüßt wurden. Auch die Presse war dort. Danach haben wir eine Führung durch das "Museu d'Art de Cerdanyola" gemacht, wo es vor allem um den Jugendstil ging. Dann hat uns Herr Lleonart durch die Stadt geführt und uns viele interessante Gebäude gezeigt. Nachdem wir wieder zur Schule gelaufen sind, gingen wir nach Hause, wo wir zu Mittag aßen.   Um vier Uhr sind wir zum archäologischen "Museu de Ca n'Olivé" gefahren. Dort haben wir eine Führung gemacht, wo uns auch eine Ausgrabungsstätte sowie nachgebaute Häuser gezeigt wurden. Ab halb sechs haben wir unsere Zeit in den Gastfamilien verbracht.

        El dilluns 23 de setembre vam anar a l’institut. Allà vam fer classe de tecnologia durant la primera hora i després vam separar-nos de forma que els alumnes locals vam continuar amb les classes i els alumnes alemanys van ser rebuts pel director de l’Institut Gorgs, en Jordi Lleonart, i van fer un pica-pica.

        Posteriorment, mentre els alumnes de Cerdanyola fèiem classe, els alumnes alemanys van anar a l’ajuntament, on van ser rebut de forma oficial per l’alcaldessa de Cerdanyola del Vallès, Carme Carmona, en presència de la premsa local. Més tard van fer una visita al Museu d’Art de Cerdanyola i van poder observar obres del període modernista. Un cop acabada la visita van fer un tomb per la ciutat per observar els edificis d’estil modernista guiats pel director i vam tornar tots junts cap a casa per dinar.A les quatre de la tarda vam anar al museu de Ca n’Olivé. Allà vam poder observar a través de les restes arqueològiques com era la vida dels Ibers. Finalment vam tornar a casa a les 17.30h i vam passar la tarda amb les nostres famílies.

        El lunes 23 de septiembre fuimos todos al instituto. Allí asistimos durante la primera hora a clase. A continuación el grupo se dividió; los alumnos locales continuaron con las clases siguiendo el horario ordinario y los alumnos alemanes fueron recibidos por el director del Instituto Gorgs, Jordi Lleonart.
        Después de haber realizado un pica-pica los alumnos alemanes visitaron el ayuntamiento, donde la alcaldesa de Cerdanyola, Carme Carmona, los recibió de forma oficial en presencia de la prensa local. Más tarde fueron a visitar el Museu d’Art de Cerdanyola y siguieron con una visita por algunas de las casas modernistas de la ciudad, siempre guiados por el director, Jordi Lleonart. Después de regresar al instituto, todos los alumnos nos reencontramos con nuestras respectivas parejas y volvimos a nuestras casas para comer.

        A las 16.00 asistimos al museo de los restos arqueológicos de Ca n’Olivé. Allí realizamos una visita y pudimos observar, mediante los restos arqueológicos, cómo era la vida de los iberos que vivían por en lo que ahora es la ciudad.
        A partir de las 17.30, aprovechamos el resto del día para pasarlo con nuestras familias.


        Dienstag, den 24.9.13:
         MArlene, Anna-Lena Witte

        Nachdem wir mit dem Zug nach Barcelona gefahren sind, haben wir uns auf der Placa de la Catedral (Pla de la seu) gesammelt und sind alle zusammen in das gotische Viertel gegangen.  Dort konnten wir auf dem Placa de Sant Jaume mehrere altmodisch gekleidete Männer mit Gewehren in der Hand beobachten. Immer abwechselnd wurde ohrenbetäubend laut in die Luft geschossen, wobei von Zeit zu Zeit Glitzerkonfetti aus dem Gewehrschaft flog. Eine spanische Tradition, die jährlich - zum Abschied des Sommers - in Spanien ausgeübt wird. Danach sind wir durch die Stadt gegangen. Dabei haben wir auch das von Gaudí entworfene Opernhaus gesehen. Da wir eine zu große Gruppe waren, haben wir uns bei Starbucks aufgeteilt. Die eine Hälfte ist dort geblieben, der Rest ist zur großen Haupteinkaufsstraße La Rambla gegangen.

        Im Anschluss daran sind wir in einen großen Park mit vielen Veranstaltungen und Vorführungen anlässlich vom Fest La Mercè gegangen und haben gepicktnickt. Um fünf sind wir zurück gegangen um bei unseren Gastfamilien zu Abend zu essen.

        Eine Gruppe ist abends mit dem Zug nach Barcelona gefahren, um das Feuerwerk als Abschluss des Festes anzuschauen.

        Cogimos el tren hacia Barcelona, y nos reunimos en la Plaza de la Catedral (Pla de la Seu), y todos fuimos al Barrio Gótico. Allí, en la Plaça de Sant Jaume estaban los “trabucaires”, con ropas de la época y con armas de fuego en las manos. Los disparos fueron ensordecedores en el aire, y al final tiraron confeti. Una tradición catalana que cada año despide el verano. Después de esto fuimos a ver la ciudad condal. Como éramos un grupo muy grande, nos dividimos: algunos fueron a dar un paseo, otros fueron a Starbucks Coffee. 
Después fuimos a un gran parque (el parque de la Ciutadella) con muchos eventos y manifestaciones con motivo de las fiestas de La Mercè. A las cinco fuimos con nuestras familias de acogida.
Un grupo fue en tren a Barcelona por la noche, como conclusión del festival para ver los fuegos artificiales.

         Vàrem agafar el tren cap a Barcelona, i ens vàrem reunir  a la Plaça de la Catedral (Pla de la Seu), i tots vàrem anar al Barri Gòtic. Allà, a la Plaça de Sant Jaume estaven els trabucaires, amb robes típiques de l’època i amb armes de foc a les mans. Els dispars ens varen deixar gairebé sords, i al final varen llençar confeti. Una tradició catalana que cada any acomiada l’estiu. Després d’això vàrem anar a visitar la ciutat comtal. Com érem un grup massa gran, ens vàrem dividir: alguns varen anar a fer un passeig, i altres varen anar a l’Starbucks Coffee.

        Després vàrem anar a un gran parc (el parc de la Ciutadella) amb molts esdeveniment i manifestacions com a motiu de les festes de la Mercè. A les cinc vàrem tornar amb les nostres famílies d’acollida.

        Un grup va anar amb tren fins a Barcelona a la nit, com a conclusió del festival per veure el piromusical.

        Mittwoch, den 25. 9. 13: Ángela, Laia
        El Miércoles quedamos a las 8:30 en la estación para ir a Barcelona, a visitar la Sagrada Família. Teniamos que bajar en Arc de Triomf pero Elvira, Nadja, Anna-Lena y Finja se pasaron de parada. (No sabemos como volvieron). Despues de visitar la Sagrada Família fuimos al Parc Güell en metro. Allí visitamos los bancos de colores, las columnas y el dragón. Volvimos a casa con el bus y en tren. 
        A las 7 de la tarde fuimos a visitar el grupo de Castellers de Cerdanyola. Nos dejaron participar en los castillos y cenamos juntos. 
 
        Am Mittwoch sind wir vom Bahnhof nach Barcelona gefahren, um dort die Sagrada Família zu besuchen. Wir stiegen am Triumphbogen aus,doch Elvira, Finja, Anna-Lena und Nadja fuhren eine Station zu weit. Nachdem Besuch der Sagrada Família ging es zu dem Parc Güell, wo wir den Tempel und den Drachen besichtigten. Danach fuhren wir mit dem Bus und der Bahn zurück nach Cerdanyola. Um 19 Uhr aßen wir zusammen Abendbrot.

        Mittwoch, 25.Sept.2013 :Maja Lorenzen und Anna Troff

        Am Mittwochmorgen haben wir uns am Bahnhof von Cerdanyola getroffen um nach Barcelona zu fahren. Nach kurzer Verzögerung ging es dann weiter in die Sagrada Família, wo wir eine eineinhalbstündige Führung mitgemacht haben. Nach einer kleinen Frühstückspause ging es weiter in den Parc Güell, dort durften wir ca. 2 Stunden lang selbstständig die Sehenswürdigkeiten des Parks bewundern. Danach ging es wieder zurück nach Cerdanyola. Am Abend haben wir uns dann nochmals an einem Sportcenter getroffen um uns erst einen Film über die Geschichte und den Aufbau der Castellers anzusehen und dann am Training der Castellersgruppe von Cerdanyola teilzunehmen. Anschließend haben wir noch gemeinsam Sandwiches gegessen und sind dann nach einem anstrengenden Tag nach Hause gegangen.

        El domingo por la mañana quedamos en la estación de Cerdanyola y fuimos a Barcelona. Después de unos minutos nosotros fuimos a la Sagrada Familia donde nosotros hicimos una hora y media de visita guiada, después de una pausa para desayunar nosotros fuimos al parc Guell y allí dimos una vuelta a nuestro aire. Por la noche vimos una película de los castellers y pasamos allí un buen rato. Después de eso comimos y después de un dia cansado fuimos a casa a dormir.

        Diumenge al matí vam quedar a l'estació de Cerdanyola i vam anar a Barcelona. Després d'uns minuts nosaltres vam anar a la Sagrada Família on nosaltres vam fer una hora i mitja de visita guiada, després d'una pausa per esmorzar nosaltres vam anar al parc Güell i allà vam donar una volta al nostre aire. A la nit vam veure una pel · lícula dels castellers i vam passar una bona estona. Després d'això vam menjar i després d'un dia cansat vam anar a casa a dormir.

        Donnerstag, den 26.9.13:Finja Eiting, Anna-Lena Stahmer: Comenius Projekt – Dokumentation zum 26. September 2013  

        Am Donnerstag Morgen haben wir uns wie üblich am Bahnhof in Cerdanyola getroffen. Ein paar von den Schülern kamen natürlich etwas zu spät, aber nachdem alle endlich da waren, haben wir den Zug Richtung Barcelona genommen. Vom Plaça Catalunya aus sind wir im Schnellschritt Richtung “La Pedrera” (dt.der Steinbruch) gelaufen. Vollkommen außer Atem haben wir dann eine Führung durch eines von Gaudí’s Architekturwundern in Barcelona bekommen. Dadurch haben wir einen kleinen Einblick in Gaudí’s Gedanken bekommen. Nach diesen kulturellen Eindrücken haben wir uns auf eine Pause von Gaudí gefreut. Wir haben uns in kleine Gruppen aufgeteilt und uns auf den Weg gemacht Barcelona und ihre Shopping-Möglichkeiten alleine zu erkunden. Am Ende haben wir uns alle mit ganz vielen Tüten am Bahnhof wiedergetroffen.
        Nach einer kurzen Siesta sind wir gemeinsam in einen deutschen Film mit spanischen Untertiteln gegangen, namens “Hannah Arendt”. Er handelte von einer Autorin, die kritisch über das dritte Reich referiert hat. Danach hatten wir ein gemeinsames Abendessen mit den spanischen Austauschschülern, die uns nächstes Jahr besuchen werden. Dabei haben wir uns gegenseitig vorgestellt und schon erste Kontakt geknüpft. Nach diesem anstrengenden Tag haben wir uns alle auf unser Bett gefreut und sind sofort eingeschlafen.

        El jueves por la mañana nos reunimos como de costumbre en la estación de Cerdanoyla. Algunos de los alumnos llegaron tarde, por supuesto, después todo el mundo llegara cogimos el tren a Barcelona. Desde Plaza Catalunya andamos rápidamente hacia "La Pedrera”. Al llegar nos esperaba una guía que nos enseñó una de las maravillosas obras arquitectónicas de Gaudí. Después de esta experiencia cultural, para descansar de tanto Gaudí, nos separamos en diferentes grupos para pasear por Barcelona e ir de compras. Al final acabamos con montones de bolsas en la estación.

        Después de una breve siesta fuimos todos juntos a ver una película en alemán (muy entretenida) llamada “Hannah Arendt”. Después cenamos todos juntos en el “restaurante”(si se puede llamar así) del teatro. Después fuimos todos a nuestras respectivas casas y nos fuimos a dormir al instante.


        Freitag, den 27.9.13:  Nadja, Elvira, Laia, Àngela
         Wir trafen uns morgens um halb 10 am Bahnhof in Cerdanyola und fuhren mit dem Zug nach Barcelona in das Museum Casa Batlló. Das Gebäude wurde von dem Architekten Antoni Gaudí errichtet. Es soll mit den verschiedenförmigen und farbigen Wänden, Dächern und Böden an die Natur und das Meer erinnern. Gegen Mittag ging es zurück nach Cerdanyola, wo wir mit unseren Gastfamilien Mittag aßen. Am Nachmittag (17:00 Uhr) versammelten wir uns alle in der Schule um unseren Ausflug zu dokumentieren. Am Abend folgte eine Abschlussfeier mit Spielen und Rätseln.  (Bericht von Nadja und Elvira)
        Hem quedat a les 9:30 a l'estació de Cerdanyola per agafar el tren I anar a Barcelona a veure la Casa Batlló. L'edifici fou dissenyat per l'arquitecte Antoni Gaudí. Els colors, les formes, el terra I el sostre recorden a la natura I al mar. Al migdia hem tornat a Cerdanyola, on hem pres el dinar amb les nostres famílies. A les 5 de la tarda, ens hem reunit a l'escola per escriure el nostre viatge. Per la nit, farem una festa de comiat I jocs. (Fet per Àngela I Laia)

        
Hemos quedado a las 9:30 en la estación de Cerdanyola para coger el tren e ir a Barcelona a ver la Casa Batlló. El edificio fue diseñado por el arquitecto Antoni Gaudí. Los colores, las formas, el suelo y el techo recuerdan a la naturaleza y el mar. Al mediodía hemos vuelto a Cerdanyola, donde hemos tomado la comida con nuestras familias. A las 5 de la tarde, nos hemos reunido en el instituto para escribir nuestro viaje. Por la noche, haremos una fiesta de despedida y juegos. (Hecho por Ángela y Laia)
         
        Samstag, den 28.9.13:   Tag bei den Familien. Wir haben verschiedene Sachen unternommen.
        Con las famílias y hemos hecho diferentes actividades.
        Hem estat amb les famílies y hem fet diferents activitats. 

        Sonntag, den 29.9.13:  Rückreise: Bericht von Ann-Kathrin und Julia   - bei den Familien und Rückreise

        Con las famílias y viaje de vuelta 
        Hem estat amb les famílies y hem preparat el viatge de tornada
        Wochenbericht:Text: Iván García Ramírez und Laura. Übersetzung: Anna Troff 


        AUSTAUSCH

        Am Sonntagabend kamen die deutschen Austauschschüler am Civic Plan an. In der Nacht hatten wir ein Abendessen in den Familien.  Am Montagmorgen besuchten sie das erste Mal die Schule in den Klassen. Dann hatten die Deutschen ein Frühstück in der Schule und gingen das Rathaus und Teile Cerdanyolas besichtigen, während die spanischen Schüler Unterricht hatten. Am Nachmittag besuchten wir das Poblat n'Oliver Ca. 
        Am Dienstag fuhren wir zum Fest von La Mercé in Barcelona, sahen die mittelalterlich gekleideten Schützen (trabucaires) und gingen durch das Portal de l'Angel. Wir aßen im Ciutadella Park und fuhren mit einem Boot. Wir erreichten Cerdanyola um 16:30 Uhr.  Am Mittwoch haben wir die Sagrada Familia besucht.Nach einem Frühstück im King Park, besuchten wir den Park Güell, aßen und fuhren dann mit dem Zug nach Cerdanyola zurück. Abends um 8 gingen wir zu den Proben der "Castellars", um zuzusehen, wie sie es machten. Anschließend bauten wir mit uns selbst eine eigene "pinya" (Pyramide aus Personen) und bauten unsere "Colla"; den Abend beendeten wir mit einem Essen.   Am Donnerstag haben wir La Pedrera besuch. Wir hatten Frühstück im Palau Robert.  Wir hatten freie Zeit am Morgen zum Einkaufen, Bummeln und Fotografieren in der Stadt Barcelona mit unseren deutschen Mitschülern und Mitschülerinnen. Wir kehrten mit dem Zug nach Cerdanyola zurück und nachts gingen wir zu einem deutschen Film ‘Hannah Arendt’ ins Ateneo. Am Ende hatten wir ein gemeinsames Abendessen.  Am Freitag hatten wir Unterricht in den ersten beiden Stunden und dann fuhren wir mit dem Zug in die Stadt Barcelona, um die Casa Batlló zu besuchen. Anschließend aßen wir mit den Familien und am Nachmittag gingen wir zur Schule, um eine Dokumentation zu machen. Wir hatten ein gemeinsames Abschiedsessen, tanzten und hatten Spaß.



        INTERCANVI
        Diumenge a la tarda, a les 8, van arribar els companys alemanys a Pl Cívica. A la nit vam sopar amb les famílies El dilluns al matí vam anar a classe, a la primera van assistir els companys alemanys. Després els alemanys van esmorzar a l'institut i van anar a visitar l'ajuntament i alguns llocs de Cerdanyola, mentre els estudiants espanyols érem a classe. A la tarda vam visitar el poblat de Ca n'Oliver.   Dimarts vam anar a les festes de la Mercè de Barcelona, vam veure els "trabucaires" i vam passejar pel Portal de l'Àngel. Vam menjar al parc de la Ciutadella i ens muntem en barca. Arribem a Cerdanyola a les 5:30 de la tarda.
        Dimecres vam visitar la Sagrada Família, vam esmorzar al parc del rei, visitem el parc Güell, vam menjar i vam passejar, després vam tornar amb tren a Cerdanyola. A la tarda, a les 8, vam anar a veure l'assaig dels "Castellets", vam fer la nostra pròpia "pinya" i torre i després ens unim a "la colla", en acabar vam sopar.
        Dijous vam visitar la Pedrerda, en acabar, vam esmorzar al Palau Robert. Vam tenir temps lliure durant el matí per comprar, passejar i fotografiar la ciutat de Barcelona amb els nostres companys alemanys. Vam tornar amb tren a Cerdanyola i per la nit vam anar a l'Ateneu a veure una pel · lícula en alemany i en acabar vam sopar tots junts.El divendres vam tenir classe l s   a les primeres hores i després vam agafar en tren per anar a visitar la casa Batlló. Vam dinar amb les famílies i per la tarda vam anar a l'escola a fer una gimcana i vam fer un sopar de despediada, ballem i ens ho vam passar bé.


        INTERCAMBIO

        El domingo por la tarde, a las 8, llegaron los compañeros alemanes a Pl. Cívica. Por la noche cenamos con las familias.  El lunes por la mañana fuimos a clase, a la primera asistieron los compañeros alemanes. Luego los alemanes desayunaron en el instituto y fueron a visitar el ayuntamiento y algunos lugares de Cerdanyola, mientras los estudiantes españoles estábamos en clase. Por la tarde visitamos el poblat de Ca n’Oliver. El martes fuimos a las fiestas de la Mercè de Barcelona, vimos los “trabucaires” y paseamos por el Portal de l’Àngel. Comimos en el parque de la Ciutadella y nos montamos en barca. Llegamos a Cerdanyola a las 5:30 de la tarde.  El miércoles visitamos la Sagrada Familia, desayunamos en el parque del rey, visitamos el parque Güell, comimos y paseamos, luego volvimos en tren a Cerdanyola. Por la tarde, a las 8, fuimos a ver el ensayo de los “Castellers”, hicimos nuestra propia “pinya” y torre y después nos unimos a “la colla”, al acabar cenamos.El jueves visitamos la Pedrera, al terminar, desayunamos en el Palau Robert. Tuvimos tiempo libre durante la mañana para comprar, pasear y fotografiar la ciudad de Barcelona con nuestros compañeros alemanes. Volvimos en tren a Cerdanyola y por la noche fuimos a l’Ateneo a ver una película en alemán y al terminar cenamos todos juntos.
        El viernes tuvimos clase las dos primeras horas y después cogimos en tren para ir a visitar la casa Batlló. Comimos con las familias y por la tarde fuimos al cole a hacer una ginkama y hicimos una cena de despedida, bailamos y nos lo pasamos bien.



        Schnitzeljagd - Ginkama                                       SP         -        SP-AL

        Diese Schnitzeljagd haben wir für unsere Gäste vorbereitet. Es geht um Gaudí und was wir diese Woche mit ihnen erkunden haben. Es hat uns alle viel Spaß gemacht.
        Hier sind die Fragen. Die Wegstrecke, auf der sich die Aufgaben befinden, ist unsere Schule. 

























        Cerdanyola erkunden      SP - D
        Wir haben unsere Gäste Cerdanyola gezeigt. Wir haben uns erkundigt und alles selbst vorbereitet. Danach sind wir zum Museu Modernista gegangen, damit sie einen Blick von Jugendstil in Cerdanyola besser bekommen konnten.









        visita al museu modernista de Cerdanyola.   Visita pels carrers de Cerdanyola i descoberta de les cases modernistes de la ciutat.

























        Juni   2013:         SP

        Vorbereitung der spanischen und katalanischen Rezepte für unsere Mitschüler in Frankreich:
        Crema catalana:
        Zutaten:
        - 1 Liter Milch
        - 4 Eigelb
        - 2 Esslöffel Maisstärke
        - Zimtstange
        - Rinde der Zitrone
        - Zucker 200g


        Vorbereitung:

        Um dieses leckere Rezept für Crema Catalana herzustellen, das Erste ist: erwärmen Sie die Milch in einen Topf mit Zimt und Zitronenschale . Inzwischen schlagen die Eigelbe mit dem Zucker und die 2 Esslöffel Maisstärke, mischen Sie es mit heißer Milch, Zimt und Zitronenschale, bis alles verdickt nimmt.  Schließlichverteilen Sie diese Mischung in Schälchen,  und liegen Sie eine Schicht  Zucker oben drauf und brennen, bis es karamellisiert.    Lecker!!!


        Kartoffel-Omelett:
        Zutaten:
        - 4 mittelgroße Kartoffeln
        - 4 bis 5 Eier
        - 1 mittelgroße  Zwiebel
        - 1/4 l Olivenöl
        - Salz

        Vorbereitung:
        Kartoffel schälen, waschen und abtrocknen und in feine Scheiben schneiden und bei mittlerer Hitze in einer tiefen Pfanne langsam in Olivenöl garkochen.  Dann, in einer anderen Pfanne,  braten wir die Zwiebel bis sie leicht goldgelb sind. Eier in einer Schüssel mit etwas Salz rühren. Dann den Boden der Pfanne mit Öl bedecken und die ganze Rühreinmischung (Kartoffeln, Zwiebeln und Ei) hineingießen. Mit der Hilfe eines Deckels wenden wir die Omelette Das Omelette soll beidseitig goldgelb werden. Guten Appetit


        Gazpacho :
        Zutaten:
        - 1/2 Kilo reife Tomaten
        - 1/2 grüne Paprika
        - 1 Knoblauchzehe
        - 1/2 Gurke
        - 1 dl Olivenöl
        - 4 Esslöffel Weinessig
        - 1 Scheibe Weißbrot (wenn Sie noch nicht weiß Laib Brot verwendet)
        feines Salz

        Vorbereitung:
        Ersten lassen Sie das Brot einweichen und inzwischen waschen Sie die Tomaten, Paprika und Zwiebeln und schälen Sie  Knoblauch, Karotten, Gurken und Zwiebel. Alles wird gehackt und die Kerne entfernt. Werfen Sie alles   in die Schüssel des Mischers mit dem eingeweichten Brot und mit kalten Wasser. Lassen Sie es sehr fein schleifen.  Lassen Sie es in den Kühlschrank  2 Stunden abkühlen.  Mhmm lecker

         
        Mai 2013:    SP
        • Programm für September vorbereiten  - bzw. Stadtrally
        April  2013:    SP  
        • Postkarte schreiben und senden

        März  2013 :  SP

          • Unsere  Reise nach Bad-Zwischenahn  Unsere Erlebnisse
          Nachdem wir zwei Flüge und zwei Züge genommen haben, sind wir endlich in Bad Zwischenahn angekommen.  Sie haben uns ihre Stadt gezeigt und auch Bremen. Wir haben viel SpaB gehabt und viele Fotos gemacht. Auch haben wir viel Deutsch gesprochen und geübt. Was mich beeindrückt hat ist das gefrorene Meer zu sehen. Wie kalt ist Deutschland!!!. Das Essen war lecker aber anders.




          Februar 2013   SP Quiz Übersetzung für das Museum  Seehundstation




            Dezember 2012:                                                   SP
            • Weihnachtspostkarte schreiben und senden









              Elternabend  - reunió de pares     SP





                Oktober 2012:                           SP
                •  In Gruppen Casa Batlló, Sagrada Família und Park Güell besuchen und Information für das Projekt sammeln


                September  2012:                      SP
                • Umfrage unter 45 Gymnasium Gorgs Schülern über Gaudí


                 


                Umfrage über Antoní Gaudí


                1)  Qui va ser Antoní Gaudí?
                2)  On va nèixer, a on va viure?
                3)  A quin moviment cultural pertanyen les seves obres?
                4)  Què en saps del modernisme català?
                5)  Què és el “trencadís”?
                6)  Coneixes alguna obra seva?
                7)  Saps quines de les seves obres són Patrimoni de la Humanitat?
                8)  Qui va ser el seu mecenes?
                9)  Per què va voler construir la Sagrada Família?
                10) Saps d’altres ciutats on hi hagi altres obres seves?








                Kommentare:

                1. Vielen Dank für diese Rezpte !
                  Wir haben den Crema Catalana probieren. HUM... Lecker !
                  Wenn den Sonne scheint, probiere ich den Gazpacho.
                  Lucie et Cécile aus Saint-Yrieix

                  AntwortenLöschen
                2. Danke für ihre Antwort. Ihr sind nett eine Zussamenfassung zu machen. Wir sind überrascht, weil wir in Frankreich um 12 uhr bis zum 13 Uhr Mittagessen haben.
                  Wir sind ungeduldig euch zu sehen !!!!!!!!!!


                  Laure, Héloïse, Nina, Lucie und Fabien.

                  AntwortenLöschen
                3. Hallo,
                  Waouh!!! Die Artikel von unser Treffen sind sehr shön!!!
                  Könnts ihr ein Rezept von typisch Panallet.
                  Viele Dänken,
                  Comenius club darnet.

                  AntwortenLöschen